Zurück in der Schule

Meine Kinder dürfen wieder in die Schule. Ihre jeweiligen Klassenstufen in Kombination mit der entsprechenden Schulform gehören zu denen, die ab dem 04.Mai wieder mit dem Unterricht beginnen. Die Klasse gehälftelt, in getrennten Klassenzimmern, mit getrennten Pausenbereichen und jeder Menge weiterer Corona-bedingter Regeln, die in ihrer Vielzahl jeden Eindruck eines „back to normal“ deutlich abwehren. …

Schönes

Ich habe den Eindruck, dass ich mich derzeit viel in schweren Gedanken verliere. Mir viele Sorgen mache um das, was ist, das, was kommt. Viele Hirnwindungen nutzen muss, um mich nicht darin zu verlieren. Das ist sicher dieser Ausnahmezeit geschuldet. Aber so soll das irgendwie nicht sein. Zumindest nicht nur. Darum habe ich eine Übung …

Einkaufszettel

Ich habe zwei Tage nichts geschrieben. Nichts. Außer einem Einkaufszettel. Wobei das dieser Tage ein durchaus ernstes Unterfangen ist, da idealerweise alles , inklusivem frischem Obst und Gemüse, in einem Schub besorgt werden sollte. Am besten für die nächsten 5-7 Tage. Und dann steht auch noch Ostern vor der Tür. Wie komme ich jetzt vom …

Resümee Woche 3

04.04.2020 Ich bin so müde. Es ist Samstagmorgen. Der Wecker hat nicht klingeln müssen. Ausschlafen. Was immer das so in meinem Alter und in diesen Tagen heißt. Beim morgendlichen Yoga gelingt es mir nur begrenzt, mich auf meinen Atem zu konzentrieren. Die Gedanken überschlagen sich bereits am Morgen, noch vor dem ersten Kaffee. Diese Woche …

Kleiner Alltagsmoment: Singen geht noch

„Ayowietilov, lalalalalaaaaa…. Ayowietilov “ …. Das kleinere Kind singt heute Morgen im Badezimmer. Lautstark, inbrünstig, aus voller Kehle. Beim Zähneputzen. Das größere Kind tut genervt. Muss aber lachen. Ich komme dazu. Eigentlich, um das morgendliche Gekabbel zu verhindern.   Und muss es gar nicht. Denn ich finde meine Kinder plötzlich gemeinsam singend und lachend und …

Blanke Nerven auf Rädern

Ok, ich gebe es zu: Auch meine Nerven liegen derzeit – zumindest partiell- etwas „ blanker als normal“. Ich entdecke Züge an mir, die vorher so nicht da waren. Oder wenigstens nicht so ausgeprägt. Naja, also nicht ganz so ausgeprägt jedenfalls. ? Gestern zum Beispiel: Nach Home Office und Home Schooling war Bewegung angesagt. Aber …

Pausenwunsch

Gestern habe ich mit einer Mutter gequatscht. Bevor der erste Aufschrei erfolgt: Sie ist mit ihrer Tochter in vorbildlicher Weise spazieren gegangen. Kind auslüften, raus aus der Wohnung ohne die Kontaktsperre zu brechen. Unterwegs haben sie bei uns geklingelt. Bevor wir öffnen konnten, sind sie zur Gartenpforte zurück gespurtet und haben sie hinter sich geschlossen. …

Auswirkung Nr. 6 – Worte bekommen neue Bedeutungen

In mir arbeitet es derzeit gefühlt kontinuierlich. In meinem Herzen und in meinem Kopf. So viele Gedanken schießen mir unablässig durch den Kopf, Gefühle in mein Herz. Den Fokus zu behalten fällt mir in diesen Tag manchmal recht schwer. Schon seit einiger Zeit ist mein persönliches kleines Mantra „Schritt für Schritt.“ In herausfordernden Phasen , …

Auswirkung Nr. 5

Überall lese ich derzeit, man solle sich auf die Zeit, die Möglichkeit zur Muße, zum Aufräumen oder zur Erledigung lange verschobenen Dingen konzentrieren und somit der aktuellen Krise etwas Gutes abgewinnen. Jaha… ich sehe den Punkt. Er hat etwas mit Achtsamkeit zu tun, mit der Besinnung auf den Augenblick, das Jetzt. Ich mag diesen Gedanken …

Auswirkung Nr 4

Manchmal möchte man einfach mal weglaufen. Hinschmeißen. Irgendjemand anderen übernehmen lassen. Wir sitzen im Home Office (Göttergate und ich) und in der Home School (die Kinder). Mit viel Gedankenschmalz und guter Intention habe ich am gestrigen Sonntag noch einen Stundenplan für die anstehende Woche gebastelt, der uns eine Struktur geben und durch die Woche führen …